Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Agenda/Anlässe

>> Home

[ print ]

 

Hochfest des hl. Benedikt

Di 11. Juli 2017 

Hochfest des heiligen Benedikt, Vater des abendländischen Mönchtums. In Nursia heute Norcia (Umbrien), um 480 geboren, kam Benedikt zum Studium nach Rom. Aber bald entfloh er dem sittenlosen Treiben der Stadt und lebte drei Jahre als Einsiedler in einer Höhle bei Subiaco. In der Umgebung gründete er 12 kleinere Klöster. 529 siedelte er nach Monte Cassino über, das in der der Folgezeit zu einem Zentrum des Mönchtums und der religiösen Kultur wurde. Dort schrieb er seine Klosterregel, in der er die beste monastische Überlieferung des Ostens und des Westens zusammenfasste. Vertrautheit mit der Heiligen Schrift und eine reiche geistliche Erfahrung verliehen ihm die Güte und Weisheit, die seine Mönchs-Regel auszeichnen. Der hl. Benedikt starb am 21. März um 547 in Monte Cassino. Das Datum des Gedenktags (11. Juli) hängt mit einer Übertragung der Reliquien des Heiligen im 8. Jahrh. zusammen. Von Papst Pius XII. wurde Benedikt zum "Vater Europas", und von Papst Paul VI. zum "Schutzpatron Europas" erklärt.

05.30 Uhr Feierliche Matutin (nicht öffentlich)
06.15 Uhr Hl. Messe in der Gnadenkapelle
07.15 Uhr Feierliche Laudes im Oberen Chor
08.30 Uhr Hl. Messe in der Gnadenkapelle
09.30 Uhr Hl. Messe in der Gnadenkapelle
11.15 Uhr Pontifikalamt in der Klosterkirche
13.15-16.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten in der Unterkirche
16.30 Uhr Pontifikalvesper in der Klosterkirche
17.30 Uhr Hl. Messe in der Gnadenkapelle
ca. 18.05 Uhr Rosenkranzgebet bei der Gnadenkapelle
20.00 Uhr
Komplet in der Klosterkirche