Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Medieninformationen
Propstei St. Gerold
Sanierung Klosterplatz
Medienverantwortlicher
Abtsbenediktion
Ansprache Abt Urban
Neuer Abt
Marienbrunnen
Rücktritt Abt Martin
Projekt Klosterplatz
Sexuelle Übergriffe

>> Home

[ print ]

 

Kooperationsabsicht zwischen Kloster Einsiedeln und Oberallmeindkorporation (OAK) Schwyz

Das Kloster Einsiedeln und die Oberallmeindkorporation (OAK) Schwyz haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, worin sie eine langfristige Zusammenarbeit in der Bewirtschaftung des Klosterwaldes beabsichtigen. Unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien soll die Zusammenarbeit am 1. Januar 2013 in Kraft treten.

Das Kloster Einsiedeln und die Oberallmeindkorporation Schwyz (OAK) beabsichtigen, durch eine geeignete Zusammenarbeit ihre Waldungen effizient und kostengünstig, nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit und den Grundsätzen des naturnahen Waldbaues zu pflegen und bewirtschaften. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird das Kloster die Bewirtschaftung seiner Wälder mit einem Leistungsauftrag der OAK übertragen. Die OAK wird alle notwendigen Arbeiten im Zusammenhang mit der Pflege, Nutzung und Erhaltung der Klosterwaldungen ausführen. Sie wird auch die Sägerei des Klosters mit dem notwendigen Holz beliefern. Der Sägereibetrieb wird von dieser Kooperation ansonsten nicht weiter betroffen sein, er wird als Klosterbetrieb fokussiert weiter betrieben. Das Ziel der Zusammenarbeit zwischen dem Kloster und der OAK ist eine langfristige und nachhaltige Lösung, von der beide Partner profitieren werden.

Als Folge dieser Kooperation mit der OAK wird das Kloster keinen eigenen Forstbetrieb mehr betreiben. Ein Teil seines Forstpersonals wird von der OAK übernommen, für die übrigen Mitarbeitenden werden wenn möglich interne Lösungen gesucht.

Die neue Bewirtschaftungsstruktur soll per 01.01.2013 in Kraft treten. Die Parteien sehen vor, die Details der Zusammenarbeit bis Mitte September 2012 bereinigt zu haben. Die Vertragsunterzeichnung soll spätestens bis Mitte Oktober 2012 erfolgen.